FH_logo2FH_TopBild1
 
 
Archiv  Presse
  5. - 11. Juni 2004: Weil der Himmel uns braucht - Brunswick Airport
10.05.2004

Konzept/Realisierung Helgard Haug, Stefan Kaegi, Daniel Wetzel

Die Technik der Flugsimulatoren wirkt heute so realitätsnah, dass Piloten den virtuellen Flug von Hannover nach Brüssel nicht nur als normale Flugstunde angerechnet bekommen, sie müssen danach sogar eine ordnungsgemäße Ruhepause einhalten. Während im Cockpit die Handflächen feucht werden, stellt sich der Flugvorgang von außen völlig anders da: Eine Box steht auf sechs höhen- und seitenverschiebbaren Stelzen und bewegt sich ruckartig hin und her.



„Weil der Himmel uns braucht" lautet das Motto der Deutschen Flugsicherung – eines von Dutzenden Unternehmen und Forschungsinstituten, die Braunschweig zum Luftfahrt-Technologie-Standort für Virtuelles gemacht haben. In Braunschweig stehen die Zeichen auf Morgenluft und Aufbruch: Das Planfeststellungsverfahren für die neue Startbahn läuft, statt Hotels haben sich rund um den „Forschungsflughafen Braunschweig" Institute und Unternehmen mit klingenden Namen wie „Invent", „Simtec" oder „Avionik Zentrum" niedergelassen. Sie arbeiten im abstrakten, in die Zukunft projizierten Flugraum. Hier wird nicht in der Luft, sondern auf der Netzhaut, im Windkanal oder im Rechner geflogen: im Modell – so als ob.

Brunswick Airport ist eine Theatersimulation für einzelne Zuschauer über den zuversichtlichen Blick des Technikers in den Himmel, eine akustische Konferenzschaltung von Stimmen aus dem internationalen Netzwerk der Flughäfen und ihrer Angestellten. Eine Woche lang verwandeln Kopfhörer und Wegweiser den Flughafen in eine Bühne. Das Publikum ist sein eigenes Cockpit, schaut hinauf und sieht die Maschinen vor seinem inneren Auge Streifen über den Himmel ziehen. Kein Zuschauer verlässt den Luftraum um den Tower am Lilienthal-Platz – und doch hebt die Theatermaschine hörbar ab. Brunswick Airport fliegt im Kopf.

Für die THEATERFORMEN 2002 verwandelte Rimini Protokoll den hannoverschen Kröpcke in eine bevölkerte Bühne und benutzte nichts ahnende Passanten, küssende Pärchen und Polizisten als Protagonisten ihrer theatralen Versuchsanordnung Sonde Hannover.

Flight simulations are almost like a real flight. Pilots in the cockpit sweat heavily during a virtual scenario, but another perspective presents itself on the outside, as a box on moving legs and jerking back and forth.

"Because Heaven Needs Us" is the motto of the German Air Navigation Services Academy, one amongst dozens of companies lately turning Brunswick Airport to a major aviation-techbusiness location, dealing in simulations. Instead of airline passengers and hotels, the "research airport Brunswick" is populated by technicians, scientists and aviation research institutes. Its core business is virtual. Brunswick Airport is a simulation of theatre, conducted through a guided tour via headphones and signs. The airport becomes a stage, every person being his or her own pilot, where the aircraft takes off only in your head.

Produktion: Festival THEATERFORMEN 2004

Begleitend zu Weil der Himmel uns braucht: Brunswick Airport veranstaltet die Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel eine Wochenendtagung mit Rimini Protokoll vom 11.-13. Juni 2004.

Kartentelefon: Braunschweig 0531/1234567, Hannover 0511/99991111

Infos unter: http://www.Theaterformen.de/



Pressemitteilung ausdrucken
 
  zurück
 
  Thema     
 
 
Volltextsuche:           
  Ab Datum TT.MM.JJJJ
     
 
 
Erweiterte Suche
 Informationen für:
 Fluggesellschaften
 Piloten
 Geschäftskunden
 Fluggäste
 Allgemeine Informationen
  Pressemitteilungen
  Standort Braunschweig
  Zahlen Daten Fakten
  Aktuelles
  Historie
  Unternehmen
  Forschung
  Vereine
  Links
  Kontakt
  Impressum